Italien – Mailand

Für mich ging es über Silvester in die Modemetropole Mailand. Warum sich auch ein Besuch im Winter dorthin lohnt erfahrt ihr hier 🙂

Silvester lässt sich entweder am Domplatz mit Konzerten oder in einer der vielreichen, kleinen Bars feiern. Feuerwerk gibt es leider keins, aber die Atmosphäre ist trotzdem toll.

Wo man abends auf jeden Fall einmal hingehen sollte, ist das Navigli Viertel, hier befindet sich der Naviglio Grande, der älteste Kanal Mailands. Dieser ist zur Weihnachtszeit wunderschön mit Lichterketten beschmückt. Hier kann man gut einen Aperitivo nehmen. Dabei bezahlt man 6-8€ und erhält einen Wein oder Cocktail zusammen mit einem Antipasti Teller.

Man muss sagen, dass die Italiener überall ihre Weihnachtsdekoration haben. In jedem Laden oder Restaurant findet man einen kleinen vollbehängten Tannenbaum und ganz viele blinkende Lichterketten. Wobei das in keinster Weise kitschig wirkt, sondern total gemütlich.

Mein kleines Highlight war die Terrasse des Doms. Als wir hinaufstiegen hatten wir wunderschönen Sonnenschein und es war dadurch schön warm oben. Man kann richtig auf dem Dach umherlaufen und bei schönem Wetter bis zu den Alpen blicken. Ein Ticket dafür liegt bei ca. 8€, was sich auf jeden Fall lohnt. Man sollte aber am besten schon vormittags hingehen, sonst ist die Wartezeit sehr lang.

Was natürlich in Mailand nicht fehlen darf ist das Shoppen. Hier findet man in unmittelbarer Nähe zum Dom das Kaufhaus Rinascente Milano und die Galleria Vittorio Emanuelle II. Beide sind allerdings sehr überfüllt und es befinden sich vor allem die großen Marken, wie Gucci oder Prada dort. Wer lieber in kleinere Läden abseits der großen Modeketten shoppen mag, sollte unbedingt die Corso di Porta Ticinese entlanglaufen. Die Straße führt von der Basilika San Lorenzo bis zum Platz XXIV Maggio und ist voll von kleinen Boutiquen und auch Vintageläden findet man in den Seitenstraßen.

Meine Tipps:

  • Bei Salsamenteria di parma, einem kleinen, rustikalen Restaurant essen gehen und Lambrusco aus der Schale trinken (Via S. Pietro All’Orto 9).
  • Sich in der Pinacoteca di Brera die Werke der bedeutendsten, italienischen Künstler anschauen und durch das eindrucksvolle Gebäude mit tollen Innenhof laufen.
  • Im Cavalli e nastri nach neuen Vintage Stücken für den Kleiderschrank stöbern. (Via Brera 2)
  • Mal ganz anders – zum Friedhof Cimitero Monumentale fahren und sich von den vielen prächtigen und eindrucksvollen Gräbern und Mausoleen faszinieren lassen.

||||| 0 I Like It! |||||

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.